Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.11.2009

Regisseur Roman Polanski kommt gegen Millionenkaution auf freien Fuß

Zürich – Der Regisseur Roman Polanski wird vorerst aus der schweizer Auslieferungshaft entlassen. Das Bundesstrafgericht hat der Beschwerde Polanskis statt gegeben, meldet das schweizer Fernsehen. Er muss eine Kaution in Höhe von 4,5 Millionen Franken hinterlegen, was etwa drei Millionen Euro entspricht. Weitere Auflagen sollen die Abgabe der Ausweispapiere und Hausarrest sein. Das Bundesstrafgericht stuft die Fluchtgefahr des Regisseurs nach eigener Aussage weiterhin als hoch ein. Die Kaution betreffe nach Ansicht des Gerichts einen „substantiellen Anteil des Vermögens von Polanski“. Der weltberühmte Regisseur war Ende September auf dem Züricher Flughafen festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, vor mehr als 30 Jahren in den USA eine damals 13-Jährige sexuell missbraucht zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regisseur-roman-polanski-kommt-gegen-millionenkaution-auf-freien-fuss-4016.html

Weitere Nachrichten

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Tarifverdienste im ersten Quartal um 2,8 Prozent gestiegen

Die Tarifverdienste – gemessen am Index der tariflichen Monatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen – sind im ersten Quartal 2017 durchschnittlich 2,8 ...

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Dienstag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückritt von allen politischen Ämtern ...

Portugiesische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Portugiesischer Premierminister will mehr Macht für die EU

Der portugiesische Premierminister António Costa schließt sich den Forderungen des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach einem europäischen ...

Weitere Schlagzeilen