Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

01.08.2011

Regierungsgewalt: Europäische Union verschärft Sanktionen gegen Syrien

Brüssel/Damaskus – Angesichts der Regierungsgewalt gegen Demonstranten in Syrien hat die Europäische Union (EU) am Montag weitere Sanktionen gegen das Land erlassen. Weiter fünf führende Personen des Staates dürfen künftig nicht mehr in die EU einreisen. Zudem wurden die Konten der Betroffenen eingefroren. Die genauen Angaben sollen am Dienstag veröffentlicht werden.

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton drohte zudem mit einer weiteren Verschärfung der Sanktionen, sollte die Gewalt nicht eingestellt werden. Bislang waren gegenüber mehr als 30 Syrern, darunter auch Staatspräsident Baschar al-Assad, Einreiseverbote ausgesprochen worden. Zudem besteht ein EU-Waffenembargo. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) wollte sich auf Antrag Deutschlands am Montagabend (Ortszeit) in New York zu einer Syrien-Sondersitzung treffen.

Bislang konnte sich das Gremium aufgrund der Ablehnung Russlands und Chinas nicht auf eine offizielle Verurteilung des Vorgehens des syrischen Präsidenten Assad verständigen. Laut Ashton müsse der Rat endlich eine eindeutige Position beziehen. Seit Beginn der Proteste im März sollen laut Angaben von Menschenrechtsgruppen mehr als 1.500 Zivilisten getötet worden sein. Allein bei dem Einmarsch der syrischen Armee in Hama sollen am Sonntag über 100 Menschen ums Leben gekommen sein. Der Beschuss der Stadt soll Medienberichten zufolge auch am Montag fortgesetzt worden sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regierungsgewalt-europaeische-union-verschaerft-sanktionen-gegen-syrien-25043.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen