Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Regierungsbericht über Aktiengeschäft liegt vor

© dapd

26.01.2012

EnBW-Affäre Regierungsbericht über Aktiengeschäft liegt vor

Morgan Stanley weigert sich, die vertraglich vereinbarte Verschwiegenheitspflicht aufzuheben.

Stuttgart – Der Bericht der grün-roten Landesregierung zu dem umstrittenen EnBW-Aktienankauf durch die schwarz-gelbe Vorgängerregierung liegt vor. Wie das Staatsministerium am Donnerstag bestätigte, sollte der Bericht dem EnBW-Untersuchungsausschuss am Mittag zusammen mit weiteren Akten zugeleitet werden. Die Regierung hat dafür alle vorhandenen Akten der Regierungsverwaltung sowie der damaligen Berater, der Anwaltskanzlei Gleiss Lutz und der Investmentbank Morgan Stanley, ausgewertet.

Der Bericht existiert in zwei Versionen, eine öffentlich verwendbare und eine vertrauliche, die nur die Ausschussmitglieder einsehen dürfen. Darin sind die Akten von Morgan Stanley ausgewertet. Die Bank, die damals das Kaufgeschäft abwickelte, weigert sich, die vertraglich vereinbarte Verschwiegenheitspflicht aufzuheben und beruft sich dabei auf ihr Betriebsgeheimnis.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regierungsbericht-uber-enbw-aktiengeschaft-liegt-vor-36340.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen