Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Regierung will Pendlerpauschale nicht anheben

© dapd

02.04.2012

Steffen Seibert Regierung will Pendlerpauschale nicht anheben

Seibert weist Rösler-Vorstoß zurück.

Berlin – Die Bundesregierung sieht trotz steigender Benzinpreise keinen Handlungsbedarf bei der Pendlerpauschale. Das machte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin deutlich. Er lehnte damit einen Vorstoß von FDP-Chef und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler ab, der eine Anhebung der Pauschale von derzeit 30 Cent pro Kilometer verlangt.

Das Finanzministerium bestritt zudem Röslers Argument, dass eine Gegenfinanzierung durch höhere Benzinpreise möglich sei. Diese Preissteigerung an der Zapfsäule erbringe in der Regel keine höheren Einnahmen der Umsatzsteuer, weil dann weniger getankt werde, sagte ein Ministeriumssprecher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regierung-will-pendlerpauschale-nicht-anheben-48729.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen