Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Zigarette Raucher Tabak

© Hendrike / CC BY-SA 3.0

18.01.2016

Bericht Regierung will mehr Raucher entwöhnen

Nummer einer Beratungshotline auf neuen Schachteln.

Saarbrücken – Die Bundesregierung will Raucher stärker zum Aufhören bewegen. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Montagausgabe) berichtet, sollen künftig auf Zigarettenschachteln nicht nur „Schockbilder“ die Lust aufs Qualmen nehmen. Auch die Nummer der Beratungshotline der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) muss dann auf den Schachteln abgedruckt werden.

Demnach wird der Hinweis „Wollen Sie aufhören? Die BZgA hilft: Tel.: 0800 8 313131“ Pflicht – auch auf Packungen von Zigarren, Zigarillos und Pfeifentabak. Das sieht eine Verordnung des Bundeslandwirtschaftministeriums vor, die der Zeitung vorliegt. Darin heißt es, die Erfahrungen aus anderen Ländern wie der Schweiz und Argentinien zeigten, dass es durch den Abdruck der kostennlosen Telefonnummer zur Raucherentwöhnung eine erhebliche Steigerung des Anrufvolumens gegeben habe. Das Ministerium rechnet in Deutschland dann mit 2500 Anrufern pro Monat, die mit Hilfe des Beratungsangebots den Versuch unternehmen werden, sich das Rauchen abzugewöhnen.

In den Verkauf müssen die neuen Packungen ab Mitte Mai gebracht werden. Dann werden neben neuen Warnhinweisen und der Hotlinenummer auch sogenannte „Schockbilder“ auf den Zigarettenschachteln zu sehen sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regierung-will-mehr-raucher-entwoehnen-92531.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen