Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Regierung will bis 2020 Zahl der Langzeitarbeitslosen um 20% senken

© dts Nachrichtenagentur

30.08.2011

Arbeitsmarkt Regierung will bis 2020 Zahl der Langzeitarbeitslosen um 20% senken

Berlin – Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die Zahl der Langzeitarbeitslosen bis zum Jahr 2020 um ein Fünftel senken. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Dies bedeute, „bis 2020 etwa 330.000 Langzeitarbeitslose erfolgreich in den Arbeitsmarkt zu integrieren“, heißt es in dem Schreiben des Arbeitsministeriums, aus dem die „Rheinische Post“ in ihrer Dienstagausgabe zitiert.

Ziel der Bundesregierung sei es, „mit einer an der jeweiligen Lebenslage von sozial Benachteiligten ausgerichteten Politik“, diesen Menschen „eine Perspektive für einen Weg in die Mitte der Gesellschaft zu ebnen“, heißt es.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regierung-will-bis-2020-zahl-der-langzeitarbeitslosen-um-20-senken-26955.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Drohnen-Streit Union wirft SPD „Verrat“ vor

CDU und CSU haben der SPD vorgeworfen, aus Wahlkampfgründen die Anschaffung von bewaffnungsfähigen Drohnen zu blockieren. Der verteidigungspolitische ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel CDU gefährdet Kohls Vermächtnis

Der ehemalige SPD-Vorsitzende, Außenminister Sigmar Gabriel, hat den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler als großen Europäer gewürdigt. In einem Beitrag ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Weitere Schlagzeilen