Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

27.08.2010

Regentief “Cathleen” richtet schwere Schäden an

Düsseldorf – Das Regentief „Cathleen“ hat in der Nacht zum Freitag schwere Schäden in Westdeutschland angerichtet. Besonders betroffen waren Teile Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens. Der Tornado richtete an vielen Orten massive Schäden an Häusern und Bahnlinien an und entwurzelte Bäume. Die Feuerwehr war permanent damit beschäftigt, Keller und überschwemmte Straßen freizupumpen. In Osnabrück konnte eine Schule und ein Krankenhaus nur mit Hilfe von Sandsäcken vor einer Überflutung bewahrt werden.

Ob bei durch das Unwetter Menschen zu Schaden gekommen sind, ist bislang noch unklar. Die Autobahn 30 wurde teilweise gesperrt. Nach Angaben der Deutschen Bahn wird der Fernverkehr zwischen Münster und Osnabrück umgeleitet. Nach Abklingen der Regenfälle entspannte sich die Lage am Freitag wieder. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, bleibe der Katastrophenalarm aber weiterhin bestehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regentief-cathleen-richtet-schwere-schaeden-an-13747.html

Weitere Nachrichten

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

"Osmanen Germania BC" Razzien gegen Rockerbande in drei Bundesländern

Die Polizei ist mit Razzien in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen gegen die Rocker-Vereinigung "Osmanen Germania BC" vorgegangen. Am ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 60-Jähriger überfahren

Auf der B12 in der Nähe von Röhrnbach-Nord in Niederbayern ist am Dienstag ein 60-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann hatte ...

Wasser

© über dts Nachrichtenagentur

DESY Forscher entdecken unterschiedliche Arten von Wasser

Flüssiges Wasser existiert in zwei unterschiedlichen Varianten - zumindest bei sehr tiefen Temperaturen. Das zeigen Röntgenuntersuchungen des Hamburger ...

Weitere Schlagzeilen