Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.03.2010

Rechtspopulistische “Partei für die Freiheit” gewinnt in Niederlanden an Stimmen

Amsterdam – Die rechtspopulistische „Partei für die Freiheit“ hat in den Niederlanden große Erfolge bei den Kommunalwahlen erzielt. Die Partei von Geert Wilders, die lediglich in zwei Städten angetreten war, löste in Almere bei Amsterdam die Sozialdemokraten mit 21,7 Prozent der Stimmen an der Spitze ab. In Den Haag erreichte die Partei mit ausländerfeindlichen Parolen den zweiten Rang. Durch die Ergebnisse bestärkt glaubt Gründer Wilders auch gute Chancen bei den niederländischen Parlamentswahlen zu haben. Wilders wurde aufgrund seines Islam-kritischen Films „Fitna“ wegen Volksverhetzung angeklagt. In den Niederlanden setzte er sich verstärkt gegen den Bau von Moscheen und für ein härteres Vorgehen gegen jugendliche Randalierer mit Migrationshintergrund ein. Zudem will Wilders ein Kopftuchverbot in Behörden und staatlichen Einrichtungen durchsetzen. Die niederländischen Parlamentswahlen werden am 9. Juni stattfinden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rechtspopulistische-partei-fuer-die-freiheit-gewinnt-in-niederlanden-an-stimmen-7917.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen