Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Rechtslage bei Ehrensold eindeutig

© dapd

02.03.2012

Innenministerium Rechtslage bei Ehrensold eindeutig

Wulff hat aus politischen Gründen sein Amt aufgegeben.

Berlin – Das Bundesinnenministerium hat die Kritik am Ehrensold für den zurück getretenen Bundespräsidenten Christian Wulff zurückgewiesen. „Die Rechtslage ist eindeutig“, sagte ein Ministeriumssprecher am Freitag in Berlin. Wulff habe aus politischen Gründen sein Amt aufgegeben. Daher sehe er „kein Problem“. Nach Angaben de Bundesfinanzministerium wird die lebenslange Sofortrente von über 199.000 Euro pro Jahr aus dem Etat des Bundespräsidialamtes gezahlt.

Das Bundespräsidialamt sieht derweil keine Möglichkeiten, den Ehrensold für den früheren Bundespräsidenten auch im Fall einer rechtskräftigen strafrechtlichen Verurteilung abzuerkennen oder zu beschränken. „Dies sieht das Gesetz über die Ruhebezüge des Bundespräsidenten vom 17. Juni 1953 nicht vor“, schreibt der „Tagesspiegel“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf das Amt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rechtslage-bei-ehrensold-eindeutig-43536.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr Vereidigung

© Felix Koenig (King) / CC BY-SA 2.5

Bundeswehr SPD will Minderjährige nicht länger an der Waffe ausbilden lassen

Die Sozialdemokraten wollen es nicht länger zulassen, dass in der Bundeswehr 17-Jährige an der Waffe ausgebildet werden. Das geht aus einer ...

Christian Schmidt CSU 2014

© StagiaireMGIMO / CC BY-SA 4.0

Lebensmittel Grüne kritisieren Anti-Zucker-Strategie von Agrarminister Schmidt

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) erntet jetzt auch massive Kritik von den Grünen für seine geplante Strategie zur Reduzierung von ...

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

Auswertung Bundesjustizministerium setzte die meisten Gesetzentwürfe durch

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat in den vergangenen vier Jahren nach einer aktuellen Auswertung der Bundesregierung die meisten Gesetzentwürfe im ...

Weitere Schlagzeilen