Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

RBS-Chef verzichtet auf Bonuszahlung

© AP, dapd

30.01.2012

Großbritannien RBS-Chef verzichtet auf Bonuszahlung

Vorstandsvorsitzender Stephen Hester verzichtet auf 1,2 Millionen Euro.

London – Der Vorstandsvorsitzende der teilverstaatlichten Royal Bank of Scotland (RBS) nimmt seinen Jahresbonus im Wert von knapp einer Million Pfund (1,2 Millionen Euro) nicht an. Das teilte die Bank am Sonntag mit, nachdem Kritik an der Bonuszahlung für Stephen Hester laut geworden war.

RBS hatte vergangene Woche entschieden, Hester 3,6 Millionen Aktien zuzugestehen – nach dem Kurs von Freitagabend entspräche das 998.640 Pfund. Zuvor hatte am Samstag bereits der Aufsichtstratsvorsitzende Philipp Hampton auf seinen Bonus im Wert von 1,4 Millionen Pfund (1,7 Millionen Euro) an Aktien verzichtet. Die britische Regierung, die vor drei Jahren 45 Milliarden Pfund (53,6 Milliarden Euro) für die RBS-Rettung gezahlt hatte, begrüßte die Entscheidung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rbs-chef-verzichtet-auf-bonuszahlung-36963.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bericht 2,8 Millionen Beschäftigte haben befristeten Job

In Deutschland haben 2,8 Millionen Menschen einen befristeten Job. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion ...

Weitere Schlagzeilen