Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Rapper Cro

© Der Robert, Lizenz: dts-news.de/cc-by

17.07.2012

Album-Charts Rapper Cro steigt von null auf Platz eins ein

An der Spitze der Single-Charts steht weiterhin Lykke Li.

Berlin – Der Rapper Cro, bekannt durch seine Panda-Maske, ist mit seinem Debüt-Album „Raop“ von null auf Platz eins der Album-Charts eingestiegen. Das teilte das Marktforschungsunternehmen Media Control mit. Damit hat verwies er das neue Album der US-Band Linkin Park „Living Things“ auf Platz zwei.

Cro kann auch in den Single-Charts den höchsten Neueinstieg verbuchen. „Einmal um die Welt“ landet auf Rang 35. Jay Sean, der sich für seinen neuen Song mit Pitbull zusammengesetzt hat, steigt mit „I`m all Yours“ auf Platz 40 ein. Der dritthöchste Neueinsteiger ist Pink mit „Blow me (One last Kiss)“.

An der Spitze der Single-Charts steht weiterhin Lykke Li mit ihrem Elektro-Pop-Hit „I follow Rivers“. Von Platz fünf auf Platz zwei gestiegen ist Eurovision-Songcontest-Gewinnerin Loreen mit „Euphoria“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rapper-cro-steigt-von-null-auf-platz-eins-ein-55451.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

"Keine Nacht für Niemand" Kraftklub neue Nummer eins der Album-Charts

Die Chemnitzer Band Kraftklub ist mit ihrem Album "Keine Nacht für Niemand" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Cro Rock am Ring 2013

© Achim Raschka / CC BY-SA 3.0

Rock am Ring Veranstalter Lieberberg verteidigt Wutrede

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg hat seine Wutrede vom Freitagabend verteidigt. "Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu ...

Weitere Schlagzeilen