Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

17.12.2016

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Insbesondere mit muslimischem Antisemitismus sei er häufig konfrontiert.

Berlin – Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album „Es gibt nur einen“ herausgebracht.

Im Interview mit der Tageszeitung „neues deutschland“ (Wochenendausgabe) sagt er über die Hip-Hop-Szene, sie sei „von Antizionismus, den ich für eine moderne Spielart des Antisemitismus halte, regelrecht verseucht“. Insbesondere mit muslimischem Antisemitismus sei er häufig konfrontiert.

Die Option, in sein Geburtsland Israel zurückzukehren, hält Ben Salomo sich offen, zunächst aber will er in Deutschland Verantwortung übernehmen: „Ich möchte jungen Juden Mut machen, sich zu ihrer Religion und Herkunft zu bekennen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rapper-ben-salomo-die-hip-hop-szene-ist-antisemitisch-verseucht-95637.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen