Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gründerzeitliches Haus

© dts Nachrichtenagentur

25.12.2012

Wohneigentum Ramsauer will Förderung ausweiten

„Für unsere Gesellschaft ist Eigentumsbildung elementar wichtig.“

Berlin – Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) will die Förderung von Wohneigentum ausweiten. „Für unsere Gesellschaft ist Eigentumsbildung elementar wichtig“, begründete Ramsauer seine Forderung in der Tageszeitung „Die Welt“. Nach Ansicht des CSU-Politikers sollte im nächsten Koalitionsvertrag stehen, „wie die Eigentumsbildung noch besser gefördert werden kann“.

Konkret sprach sich Ramsauer bereits für den Ausbau der Wohn-Riester-Förderung aus. Der Bauminister appellierte an Länder und Kommunen, die Steuerbelastung für Kauf und Besitz von Eigentum niedrig zu halten. Ramsauer forderte die Gemeinden auf, ihre Grundsteuern nicht weiter zu erhöhen. Die Länder sollten ihre Grunderwerbssteuern niedrig halten, so Ramsauer weiter. „Man kann sich hier Bayern, wo 3,5 Prozent gezahlt werden, zum Vorbild nehmen“, sagte er. Ramsauer warnte zugleich davor, eine Vermögenssteuer zu erheben.

Der CSU-Politiker sprach sich grundsätzlich für staatliche Interventionen im Wohnungsmarkt aus: „Wo der Wohnungsmarkt überhitzt und zu sozialen Härten führt, muss die öffentliche Hand eingreifen.“

Ramsauer sagte allerdings auch, dass der Wohnungsmarkt „ein schwerer Tanker“ sei, den man nicht auf Knopfdruck umsteuern könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramsauer-will-foerderung-ausweiten-58439.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Weitere Schlagzeilen