Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ramsauer lehnt Führerschein mit 16 ab

© dapd

18.04.2012

"Unfug" Ramsauer lehnt Führerschein mit 16 ab

Verkehrsminister verweist auf begleitetes Fahren mit 17.

Berlin – Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat die Einführung des Führerscheins ab 16 Jahren abgelehnt. Entsprechende Vorschläge bezeichnete er am Mittwoch im Bayerischen Rundfunk als „Unfug“. Der Parlamentarische Staatssekretär im Verbraucherministerium, Peter Bleser (CDU), hatte in der „Saarbrücker Zeitung“ gesagt, insbesondere im ländlichen Raum hätten Jugendliche oft große Probleme, ihre Lehrstellen zu erreichen, da öffentliche Verkehrsmittel fehlten. Ein Führerschein mit 16 erleichtere das Pendeln zur Ausbildungsstelle.

Ramsauer sagte: „Wir haben mit dem begleiteten Fahren mit 17 eine hervorragende Regelung.“ Laut der „Saarbrücker Zeitung“ soll der Vorschlag, wonach Jugendliche den Führerschein bereits mit 16 Jahren machen können, mit in das neue Programm der CDU für die ländlichen Räume aufgenommen werden. Bleser sagte den Angaben zufolge, mit dem Vorhaben wolle man auch einen Anreiz setzen, dass Jugendliche im ländlichen Raum verblieben.

Die Jugendlichen sollten aber nicht schneller als 80 Stundenkilometer mit dem Auto fahren dürfen, hieß es in dem Medienbericht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramsauer-lehnt-fuehrerschein-mit-16-ab-50996.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen