Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ramelow unzufrieden mit Wulffs Erklärungen

© dapd

19.01.2012

Wulff Ramelow unzufrieden mit Wulffs Erklärungen

“Für mich ist das ein Secondhand-Bundespräsident”.

Köln – Bundespräsident Christian Wulff hat aus Sicht des Linke-Politikers Bodo Ramelow in der Kreditaffäre jede Glaubwürdigkeit verspielt. Der Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag sagte am Donnerstag im Deutschlandfunk, Wulff nähere sich bei der scheibchenweisen Aufklärung der Vorwürfe “dem eigentlichen Problem überhaupt nicht”. Er habe zu Sonderkonditionen einen privaten Kredit erhalten und er habe im niedersächsischen Landtag “die Unwahrheit gesagt”.

Es sei unverständlich, weshalb Wulff einen Privatkredit, von dem er bis heute behaupte, er sei in Ordnung, nicht gleich öffentlich gemacht habe. Wenn Bürger dann noch hörten, dass eine staatliche Bank wie die BW-Bank einem Spitzenpolitiker einen um die Hälfte günstigeren Kredit einräume als üblich, dann sei “was faul”. Für ihn sei Wulff ein “Secondhand-Bundespräsident”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramelow-unzufrieden-mit-wulffs-erklarungen-34995.html

Weitere Nachrichten

Peter Ramsauer

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Ramsauer warnt vor Zerstörung konservativer Werte

Der frühere Verkehrsminister und CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer hat in der Debatte um die Ehe für alle die CDU davor gewarnt, die letzten konservativen ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Positive Bilanz Schulz lobt SPD-Minister uneingeschränkt

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat wie erwartet eine überaus positive Bilanz der SPD-Minister in der aktuellen Bundesregierung gezogen. "In den ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Schulz zur "Ehe für alle" Gewissensentscheidungen nicht auf die lange Bank schieben

SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz hat sich für eine rasche Abstimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe im Bundestag ausgesprochen: "Man muss ...

Weitere Schlagzeilen