Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.01.2010

Ramelow kritisiert Linke-Chef Lothar Bisky

Berlin – Nach dem Rückzug von Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch hat Thüringens Linken-Fraktionschef Bodo Ramelow Kritik an der Diskussionskultur der Linkspartei geübt. Mit Blick auf den Vorwurf der Illoyalität sagte Ramelow der Tageszeitung „Die Welt“: „Wir müssen uns fragen: Welches Loyalitätsverhältnis wird bei uns eigentlich erwartet? Eines der alten Ost-Kadermentalität oder eines der Teamfähigkeit?“ Am vergangenen Montag hatte der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, Bartsch Illoyalität vorgeworfen; dieser hatte daraufhin am Freitag angekündigt, nicht mehr als Bundesgeschäftsführer zu kandidieren.

Kritik übte Ramelow an Gregor Gysi sowie an Parteichef Lothar Bisky. „Dass wir ein Führungsvakuum haben, liegt daran, dass Funktionsträger, die nicht verantwortlich sind, Verantwortung übernehmen, und umgekehrt Funktionsträger, die verantwortlich wären, keine Verantwortung übernehmen.“ Der Parteivorstand sei durch Gysis Rede „zum Zuschauer degradiert worden“. „Bisky ist noch bis Mai unser Parteichef. Er hätte etwas sagen müssen. Wir brauchen ein Zentrum in der Partei, und das muss auch leiten. Wir brauchen keine Pappkameraden.“

Ramelow forderte die Flügel seiner Partei auf, einander mehr zuzuhören und die Grabenkämpfe zu beenden. „Wer jetzt meint, die eine Seite müsse über die andere Seite triumphieren, der zerstört den Erfolg der Linken.“ Der thüringische Politiker stellte klar, dass er selbst als Bundesgeschäftsführer nicht zur Verfügung stehe. „Ich kandidiere nicht“, sagte er. Er wolle weiterhin die Schiene der Fraktionsvorsitzenden seiner Partei stärken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramelow-kritisiert-linke-chef-lothar-bisky-6047.html

Weitere Nachrichten

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsches Kinderhilfswerk Mehr Spielstraßen wagen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert zum heutigen Weltspieltag, deutschlandweit die Einrichtung von verkehrsberuhigten Bereichen, sogenannten ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Weitere Schlagzeilen