Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

12.01.2010

Gregor Gysi Ramelow kritisiert Führungsstil von Gysi

Berlin – Der Thüringer Linken-Fraktionschef Bodo Ramelow hat Linken-Chef Gregor Gysi wegen seines Führungsstils kritisiert. „Personalentscheidungen im inneren Führungszirkel gehören nie in die Öffentlichkeit, auch wenn es um so einen Vorwurf geht“, sagte Ramelow der Tageszeitung „Die Welt“ in ihrer Mittwochausgabe. Derartige Probleme sollten nach Ansicht Ramelows „nur hinter verschlossenen Türen“ geklärt werden.

Ob die Vorwürfe Gysis gegenüber Bartsch berechtigt sind, könne Ramelow aber nicht bewerten. Er selbst sei bereits „Gegenstand solch ungemütlicher Situationen“ gewesen.

Gysi hatte Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch auf der Neujahrsklausur der Linksfraktion gestern öffentlich Illoyalität vorgeworfen und Konsequenzen angekündigt. Bartsch habe Gysi zufolge unter anderem öffentlich erklärt, dass der Parteivorsitzende Oskar Lafontaine bereits seit Längerem seinen Rückzug geplant habe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramelow-kritisiert-fuehrungsstil-von-gysi-5818.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen