Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bodo Ramelow

© über dts Nachrichtenagentur

25.09.2015

Ramelow Flüchtlingswelle angesichts Bevölkerungsschwund verkraftbar

Seit 1990 habe Thüringen 450.000 Einwohner verloren.

Erfurt – Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hält die Herausforderungen durch die aktuelle Flüchtlingswelle angesichts des Bevölkerungsschwundes in seinem Bundesland für verkraftbar.

Seit 1990 habe Thüringen 450.000 Einwohner verloren, sagte Ramelow dem Hörfunksender hr1. „Die leben jetzt in Frankfurt. Die gehen gut arbeiten in Darmstadt. Und die helfen, dass in Wiesbaden, Stuttgart oder München Steuern bezahlt werden.“

Deswegen seien „die 10.000 Flüchtlinge, die wir zurzeit in Thüringen haben, und die 12.000, die wir noch erwarten, eine lösbare Herausforderung“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramelow-fluechtlingswelle-angesichts-bevoelkerungsschwund-verkraftbar-88866.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Weitere Schlagzeilen