Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.11.2009

“Raketenmann” Yves Rossy fliegt von Afrika nach Europa

Tanger/Atlanterra – Der Schweizer „Raketenmann“ Yves Rossy ist heute von Afrika nach Europa geflogen. Der 50-Jährige startete in rund 2000 Metern Höhe über Tanger in Marokko mit einem Sprung aus einer einmotorigen Pilatus PC-6. Dann zündete er die Miniraketen an seinem Flügelrucksack um über die Meerenge von Gibraltar Richtung Europa zu fliegen. Ziel seines Flugs war der südspanische Ort Atlanterra an der Costa de la Luz. Am Ende landete er unmittelbar vor der Küste im Wasser. Für Rossy, der schon den Ärmelkanal überflogen hat, bedeutet das möglicherweise einen neuen Rekord. Wird die Leistung anerkannt, wäre Rossy der erste Mensch, der mit einem Jet-Wing von einem Kontinent zum anderen geflogen ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/raketenmann-yves-rossy-fliegt-von-afrika-nach-europa-4014.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen