Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fahndungsfoto nach Bonner Bombenfund

© Polizei Köln

12.12.2012

Bonn Rätselraten nach Bombenfund am Hauptbahnhof

Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Bonn – Nach dem Fund eines Sprengsatzes auf Gleis 1 des Bonner Hauptbahnhofes am Montag stehen die Ermittler vor zahlreichen Ungereimtheiten. So gaben die jugendlichen Zeugen an, ein dunkelhäutiger Mann habe ihnen die blaue Tasche mit dem Sprengsatz quasi vor die Füße geworfen und sei dann weggelaufen – ein relativ ungewöhnliches Verhalten, bei einem geplanten Terroranschlag.

Einen „Dummejungenstreich“ schließen die Ermittler aber auch aus: Die Sprengvorrichtung war „brisant“, sagte der leitende Kriminaldirektor Norbert Wagner. Wäre der Sprengsatz explodiert, hätte es einen „recht großen Feuerball“ und eine „beachtliche Sprengkraft“ gegeben.

Seit Mittwoch fahndet die Polizei auch mit einem Video, aufgenommen in der Bonner McDondald`s-Filiale am Hauptbahnhof, in dem ein hellhäutiger Mann kurz vor dem Vorfall am Gleis 1 mit einer blauen Tasche gefilmt wurde. Am Gleis selbst gibt es keine Videoaufzeichnung.

Die Polizei sucht jetzt nach einem hellhäutigen und einem dunkelhäutigen Mann. Ob diese gemeinsam einen Anschlag planten, oder ob möglicherweise der eine dem anderen die Tasche geklaut hatte – die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/raetselraten-nach-bombenfund-am-hauptbahnhof-58000.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen