Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

09.02.2011

Radicova übt Kritik an geplantem Pakt für EU-Wettbewerbsfähigkeit

Bratislava – Die slowakische Ministerpräsidentin Iveta Radicova hat skeptisch auf die Vorschläge von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy reagiert, einen Pakt für Europas Wettbewerbsfähigkeit zu schließen. „Die nationalen Märkte dürfen nicht berührt werden, das wäre ein Problem für alle EU-Länder und nicht nur für die Euro-Mitglieder“, sagte sie der Zeitung „Die Zeit“.

Als Beispiel nannte Radicova den Vorschlag, die Rentensysteme in den Euro-Staaten anzugleichen. „Wenn es den Vorschlag gibt, in allen EU-Staaten ein einheitliches Rentenalter einzuführen, dann muss ich leider Nein sagen.“ Da die Lebenserwartung in der Slowakei viel geringer sei als in Deutschland, könne man die Situationen EU-weit nicht vergleichen.

„Technische Fragen einfach auf den Tisch zu werfen, ohne über die Konsequenzen für die jeweiligen Staaten nachzudenken ist nicht sinnvoll“, so die Ministerpräsidentin. Angela Merkel und Nicolas Sarkozy hatten vorgeschlagen, dass die Euro-Länder ihre Körperschaftssteuer, die Rentensysteme sowie die Anerkennung der Bildungsabschlüsse angleichen.

Zurückhaltend äußerte sich Radicova auch zu den Freiheitsbewegungen in der arabischen Welt. „Ich sehe in diesen Ländern einen echten Kampf um Menschenrechte und um mehr Demokratie“, sagte sie. „Aber wir können die demokratischen Regeln in diesem Teil der Welt nicht mit unseren vergleichen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/radicova-uebt-kritik-an-geplantem-pakt-fuer-eu-wettbewerbsfaehigkeit-19875.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen