Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Rabe will Konzern breiter aufstellen

© dapd

12.02.2012

Bertelsmann Rabe will Konzern breiter aufstellen

Abhängigkeit von Gewinnen der RTL Group reduzieren.

Hamburg – Der neue Bertelsmann-Chef Thomas Rabe will den größten europäischen Medienkonzern umbauen. In fünf Jahren könnten “statt unserer heute vier Divisionen fünf oder sechs stehen”, sagte Rabe dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”. Dann werde der Konzern “internationaler und in mehr Geschäftsfeldern” aktiv sein. Das solle die Abhängigkeit von Gewinnen der RTL Group reduzieren, die bislang zwei Drittel des Konzernergebnisses liefert.

Rabe kündigte an, in Schwellenländern wie Brasilien, Indien oder China ins Bildungsgeschäft einzusteigen. Insgesamt definiere man derzeit zehn, zwölf Wachstumsplattformen. Es sei “zukunftsweisend, neue Geschäfte mit Partnern aufzubauen”, sagte er. Schließlich stehe der Konzern nicht für besondere Kapitalstärke.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rabe-will-konzern-breiter-aufstellen-39581.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen