Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Quartalsgewinn um 61 Prozent gesteigert

© AP, dapd

13.04.2012

Google Quartalsgewinn um 61 Prozent gesteigert

Internetkonzern kündigt Einführung neuer Aktienklasse ohne Stimmrecht an.

New York – Der Internetkonzern Google hat seinen Gewinn im ersten Quartal 2012 um 61 Prozent gesteigert. In den ersten drei Monaten des Jahres habe der Überschuss bei 2,89 Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Euro) gelegen, teilte das kalifornische Unternehmen am Donnerstagabend mit. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 1,8 Milliarden Dollar (1,37 Milliarden Euro) gewesen. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge um 24 Prozent auf 10,65 Milliarden Dollar (8,1 Milliarden Euro). Nach Abzug aller Werbe-Provisionen nahm Google 8,14 Milliarden Dollar (6,2 Milliarden Euro) ein.

Der Suchmaschinenanbieter kündigte zugleich Pläne für einen Aktiensplit im Verhältnis zwei zu eins an. Dabei werde eine neue Aktienklasse ohne Stimmrechte an die Anteilseigner ausgegeben, teilte das Unternehmen mit. Ziel der Aktion sei es, die Entscheidungshoheit der derzeitigen Führung zu sichern. Der Split sei von Investoren gefordert worden. Zukünftig würden auch Google-Mitarbeiter nur noch die stimmrechtslosen Papiere erhalten. Im Juni sollen die Investoren über die Pläne abstimmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/quartalsgewinn-um-61-prozent-gesteigert-50242.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen