Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

16.07.2011

Quadriga Quadriga-Kuratorium setzt diesjährige Preisverleihung aus

Berlin – Das Kuratorium des Quadriga-Preises hat aufgrund der Kritik an der Auszeichnung des russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin die diesjährige Preisverleihung ausgesetzt. Das teilte das Kuratorium am Samstag mit.

Bereits zuvor hatte der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Havel mit der Rückgabe seines Preises gedroht, falls die Auszeichnung tatsächlich an Putin gehen sollte. Havel hatte den Quadriga-Preis vor zwei Jahren erhalten. Der vor einem Jahr ausgezeichnete dänische Künstler Olafur Eliasson hatte aus Protest seinen Preis bereits zurückgegeben. Mit der Aussetzung des Verleihung werden auch die anderen Nominierten dieses Jahres nicht ausgezeichnet.

Die Quadriga ist ein seit 2003 jährlich von der Berliner Netzwerk Quadriga gGmbH verliehener Preis. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten oder Gruppen aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die durch ihr Engagement ein Zeichen für Aufbruch, Erneuerung und Pioniergeist gesetzt haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/quadriga-kuratorium-setzt-diesjaehrige-preisverleihung-aus-23703.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen