Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Putin führt momentan mit 65 Prozent

© AP, dapd

05.03.2012

Russland Putin führt momentan mit 65 Prozent

Putin erklärt sich zum Sieger der russischen Präsidentenwahl.

Moskau – In Russland hat Topfavorit Wladimir Putin bei der russischen Präsidentenwahl nach Auszählung von mehr als 90 Prozent der Stimmen 65 Prozent erreicht. Das teilte die Zentrale Wahlkommission in der Nacht zum Montag mit. Die Endergebnisse dürften im Tagesverlauf bekannt gegeben werden. Unabhängige Wahlbeobachter hatten von mehr als 2.000 Unregelmäßigkeiten bei der Abstimmung berichtet, darunter offenbar im großen Stil organisierten Mehrfachabgaben von Stimmen.

Die Opposition kündigte für (den heutigen) Montagabend in der Innenstadt Moskaus eine Großkundgebung an. Die zahlreichen Demonstrationen nach den umstrittenen Parlamentswahlen im Dezember waren die erste große Herausforderung für den als Ministerpräsident mit harter Hand regierenden Putin.

Vor tausenden Anhängern in Moskau rief er sich am Sonntagabend zum Wahlsieger aus. „Ich habe versprochen, dass wir gewinnen werden, und wir haben gewonnen!“ Putin wird demnach nun seine dritte, erstmals sechsjährige Amtszeit antreten. „Wir haben in einem offenen und ehrlichen Kampf gewonnen“, betonte er.

Putin dankte seinen Anhängern dafür, mit ihrer Unterstützung mitgeholfen zu haben, ausländische Verschwörungen zur Schwächung Russlands zu vereiteln. Die Mehrheit der Russen habe „politische Provokationen“ seiner Gegner zurückgewiesen, mit denen der russische Staat zerstört werden sollte.

Einer der Organisatoren der Demonstration am Montag, Sergej Udalzow, sagte, eine ehrliche Wahl hätte Putin nicht bereits im ersten Wahlgang gewinnen können. „Schmutzige Technologien wurden abgewandt, und sie sind raffinierter geworden“, sagte er. Für einen Erstrundensieg benötigte Putin mehr als 50 Prozent der Stimmen, ansonsten hätte es eine Stichwahl gegeben.

Michail Gorbatschow, der letzte Präsident der Sowjetunion, hatte bereits bei der Stimmabgabe prognostiziert: „Das wird keine ehrliche Wahl, aber wir dürfen nicht nachgeben.“ Ehrliche Wahlen seien das Motto für die kommenden Jahre, sagte Gorbatschow, der sich zuletzt zunehmend kritisch über Putin geäußert hatte.

Putin war bereits von 2000 bis 2008 Präsident. Eine direkte dritte Amtszeit verwehrte ihm die Verfassung. Er wechselte ins Amt des Ministerpräsidenten und überließ seinem Gefolgsmann Dmitri Medwedew das Präsidentenamt. Mit einem weiteren Sieg 2018 könnte er fast ein Vierteljahrhundert mächtigster Mann in Russland werden – die längste Zeit seit Josef Stalin Mitte des vergangenen Jahrhunderts.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/putin-fuehrt-momentan-mit-65-prozent-44012.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen