Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Psychisch kranke Niederländerin schluckte 78 Löffel und Gabeln

Helmond/Eindhoven – Im niederländischen Helmond hat sich eine 52-jährige Frau mit heftigen Magenschmerzen in ein Krankenhaus begeben, wo sich ein unglaublicher Grund der Beschwerden herausstellte. Einem in der Medizinerzeitschrift „Medisch contact“ veröffentlichten Bericht zufolge hatte das Röntgenbild ganze 78 Löffel und Gabeln im Magen der Niederländerin gezeigt. Die Patientin leide an einer Persönlichkeitsstörung und sei zudem alkoholabhängig, sie verspüre den häufigen Drang, Besteck zu schlucken. Eine Verbindung zwischen diesem Verhalten und ihren Beschwerden wie Magenschmerzen, Übelkeit und Verstopfung habe die Frau nicht gesehen. Die folgende Operation der Niederländerin war offenbar nicht die erste, bereits um 1980 sei sie aus den gleichen Gründen operiert worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/psychisch-kranke-niederlaenderin-schluckte-78-loeffel-und-gabeln-2913.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen