Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

NSU Prozess

© Federico Gambarini / Archiv über dpa

22.01.2015

NSU-Prozess Nagelbomben-Opfer vermutete schon 2004 rechte Täter

„Ich sagte von vornherein, es kann keiner von unserer Straße gewesen sein.“

München – Im Münchner NSU-Prozess hat ein weiteres Opfer des Kölner Nagelbombenanschlags die damaligen Ermittlungen der Polizei infrage gestellt.

Ali Y. bestätigte am Donnerstag vor dem Münchner Oberlandesgericht, dass er den Ermittlern 2004 explizit von seiner These berichtet habe, dass die Tat einen rechtsradikalen Hintergrund haben müsse.

Der oder die Täter hätten eher das Zusammenleben der Türken dort stören wollen, sagte Ali Y. damals laut Protokoll. Vor Gericht betonte der 45-Jährige: „Ich sagte von vornherein, es kann keiner von unserer Straße gewesen sein.“

Die Ermittlungen liefen lange in eine andere Richtung. Die Polizei vermutete eher einen kriminellen Hintergrund. Opfer wurden verdächtigt, mussten Fingerabdrücke und Speichelproben abgeben.

Ein weiterer Zeuge hatte bereits am Dienstag von seiner Vermutung berichtet, dass damals wohl „Ausländerhasser“ am Werk gewesen seien.

Bei dem Anschlag am 9. Juni 2004 waren 22 Menschen verletzt worden. Der mit mindestens 702 Zimmermannsnägeln bestückte Sprengsatz war vor einem Friseursalon in der von türkischen Migranten geprägten Keupstraße explodiert. Der Anschlag wird inzwischen – neben zehn Morden – dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ angelastet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prozesse-nagelbomben-opfer-vermutete-schon-2004-rechte-taeter-77142.html

Weitere Nachrichten

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album "Es ...

Weitere Schlagzeilen