Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Angeklagte im Berufungsverfahren nicht erschienen

© dapd

12.02.2013

VW-Affäre Angeklagte im Berufungsverfahren nicht erschienen

Der Angeklagten wird Beihilfe zur Untreue in 26 Fällen vorgeworfen.

Braunwschweig – Die Brasilianerin Adriana Barros ist am Dienstag nicht zum Auftakt der Berufungsverhandlung im Zusammenhang mit der VW-Affäre vor dem Landgericht Braunschweig erschienen. Der Angeklagten Barros wird Beihilfe zur Untreue in 26 Fällen vorgeworfen. Sie war im Mai 2012 vom Wolfsburger Amtsgericht in einem ersten Prozess freigesprochen worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft findet nun ein Berufungsverfahren vor dem Landgericht Braunschweig statt.

Die Anklage wirft Barros vor, zusammen mit ihrem Ex-Geliebten, dem früheren VW-Betriebsratschef Klaus Volkert, Volkswagen mit Scheinrechnungen und Privatreisen auf Spesen um rund 350.000 Euro geschädigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft forderte damals ein Jahr Haft auf Bewährung. Das Amtsgericht sprach die Fernsehjournalistin dagegen frei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prozesse-angeklagte-im-berufungsverfahren-um-vw-affaere-nicht-erschienen-60023.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen