Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Justitia

© Dierk Schaefer, Lizenz: dts-news.de/cc-by

20.08.2012

Aurich Prozessbeginn im Mordfall Lena

Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen.

Aurich – Der mutmaßliche Mörder und Vergewaltiger der elfjährigen Lena aus Emden muss sich ab Montag vor Gericht verantworten. Wie das Landgericht Aurich mitteilte, wurden verschärfte Sicherheitsvorkehrungen getroffen, da mit einem großen Medieninteresse gerechnet wird.

Am 24. März soll der 18-Jährige das Mädchen in einem Parkhaus vergewaltigt und anschließend ermordet haben. Der mutmaßliche Täter soll bereits in der Vergangenheit Sexualstraftaten verübt haben. Im November 2011 hatte er sich bei der Polizei selbst angezeigt, da er Nacktfotos von einer Siebenjährigen gemacht habe. Außerdem soll der 18-Jährige im vergangenen Herbst versucht haben, eine Joggerin zu vergewaltigen. Sie konnte allerdings noch flüchten.

Der Angeklagte konnte mit einer DNA-Analyse überführt werden und gestand die Tat mittlerweile.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prozessbeginn-im-mordfall-lena-56016.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen