Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Angeklagter macht keine Angaben

© dapd

06.03.2013

Prozess um Mord in Jobcenter Angeklagter macht keine Angaben

Das Urteil soll Anfang April verkündet werden.

Düsseldorf – Wegen des Mordes an einer Sachbearbeiterin im Neusser Jobcenter muss sich ein 52 Jahre alter Mann seit Mittwoch vor Gericht verantworten. Zum Auftakt des Prozesses am Landgericht Düsseldorf erklärte der Angeklagte, dass er zunächst keine Angaben zur Sache machen werde. Die Anklage wirft dem Familienvater Mord aus Heimtücke und niedrigen Beweggründen vor. Der Mann hatte die 32-Jährige im September an ihrem Arbeitsplatz erstochen.

Der Angeklagte hatte sich nach Ansicht der Staatsanwaltschaft über einen angeblichen Datenmissbrauch im Jobcenter geärgert und wollte deshalb seinen Sachbearbeiter zur Rede stellen. Da er ihn nicht antraf, suchte er das Büro des späteren Opfers auf. Völlig unerwartet soll er dort ein Messer gezückt und auf die 32-Jährige eingestochen haben. Bei dem Angriff wurde die Frau so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort starb.

Das Düsseldorfer Landgericht hat für den Prozess sieben Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll Anfang April verkündet werden. Dem Angeklagten droht eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prozess-um-mord-in-jobcenter-angeklagter-macht-keine-angaben-61668.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen