Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

11.01.2013

Sachsen-Anhalt Prozess nach Überfall an der A9

Erpresserischer Menschenraub und Raub mit Todesfolge.

Dessau – Ein Jahr nach dem tödlichen Überfall auf einen Informatiker aus München soll demnächst am Landgericht Dessau-Roßlau der Prozess gegen vier Männer aus Litauen beginnen. Die Anklage wirft ihnen unter anderem erpresserischen Menschenraub und Raub mit Todesfolge vor, sagte ein Gerichtssprecher gegenüber der „Mitteldeutschen Zeitung“.

Die Männer sollen ihr Opfer am 9. Januar 2012 nahe der Autobahn 9 bei Köselitz (Kreis Wittenberg) überfallen und dessen Geldkarte samt Pin erpresst haben. Tage später wurde die Leiche des 39-Jährigen in einem Wald bei Roßlau gefunden.

Erste Festnahmen hatte es im Februar nach einem ähnlichen Fall in Brandenburg gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prozess-nach-ueberfall-an-der-a9-58911.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen