Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

TV-Konzern forciert Multimedia

© dapd

31.01.2012

ProSiebenSat.1 TV-Konzern forciert Multimedia

Sender will auf Web-TV, Video-on-Demand, Musik & Online-Games setzen.

Düsseldorf – Um in den nächsten Jahren stärker zu wachsen, setzt Deutschlands größter TV-Konzern ProSiebenSat.1 auf Geschäfte außerhalb des klassischen Fernsehgeschäfts. “Unser Ziel ist es, bis 2015 einen organischen Umsatzzuwachs mit digitalen Entertainmentprodukten wie Web-TV, Video-on-Demand, Musik und Online-Games sowie Commerce-Plattformen von über 400 Millionen Euro zu erzielen”, sagte Christian Wegner, neuer Vorstand für New Media und Diversifikation, dem “Handelsblatt”.

Die Sendergruppe will sich mit dem Ausbau von Zusatzgeschäften vom stagnierenden TV-Werbemarkt befreien. “Wir wollen als Fernsehunternehmen noch unabhängiger von der Werbekonjunktur werden”, sagte Wegner, und fügte hinzu: “Wir wollen im europäischen Spielemarkt eine führende Rolle spielen.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prosiebensat-1-forciert-multimedia-37179.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen