Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Propaganda, Halbwahrheiten und Vertuschung

© AP, dapd

25.04.2012

ISAF-Mission „Propaganda, Halbwahrheiten und Vertuschung“

ISAF führt die Öffentlichkeit über Afghanistan-Einsatz angeblich in die Irre.

Kabul – Die ISAF-Mission führt die Öffentlichkeit laut dem Bericht einer Denkfabrik über die Realität des Einsatzes in Afghanistan in die Irre. Dem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des in Kabul ansässigen Afghan Analysts Networks zufolge werden Aktionen, von denen es heißt, sie fänden unter Führung der afghanischen Streitkräfte statt, in Wahrheit weiter von ausländischen Truppen geführt.

„Der Wille der ISAF, die Dinge so positiv wie möglich darzustellen, war zu erwarten. Jedoch driften diese Darstellungen manchmal in Propaganda, Halbwahrheiten und fallweise in Vertuschung ab“, erklärte die britische Autorin des Berichts, Kate Clark. Bis 2014 wollen die ISAF-Truppensteller alle Kampfeinheiten aus Afghanistan abziehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/propaganda-halbwahrheiten-und-vertuschung-52472.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Weitere Schlagzeilen