Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

29.05.2013

Pronold Merkel mogelt sich durch

Er schätze Steinbrücks Art, „klare Kante“ zu geben.

Bonn – Florian Pronold, Vorsitzender der bayerischen SPD und neues Mitglied im Kompetenzteam von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen sich durchzumogeln. Er schätze Steinbrücks Art, „klare Kante“ zu geben: „Mir ist jemand lieber, der deutlich sagt was er denkt, als jemand wie die Kanzlerin, die sich durch alles durchmogelt und keine klare Haltung hat“, sagte Pronold im Gespräch mit dem Fernsehsender Phoenix.

Von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyens (CDU) Initiative, durch einen europaweiten Ausbildungsmarkt die Jugendarbeitslosigkeit in den EU-Krisenstaaten zu bekämpfen, hält Pronold nichts. „Fachkräfte aus dem Ausland anzuwerben“ klinge „auf den ersten Blick für die Wirtschaft ganz gut“, würde aber auf längere Sicht den Aufschwung in Ländern wie Spanien und Portugal verhindern. Deutschland solle „nicht versuchen, nur die guten Leute abzuwerben“, das könne „insgesamt in Europa nicht funktionieren“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pronold-merkel-mogelt-sich-durch-63029.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen