Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

E-Book Reader

© über dts Nachrichtenagentur

25.09.2013

Prognose Verkäufe von E-Book-Readern steigen um 22 Prozent

Die gesamte Verkaufszahl läge 2013 demnach bei 832.000 Stück.

Berlin – Die Verkäufe von E-Book-Lesegeräten werden im laufenden Jahr voraussichtlich eine Zunahme von 22 Prozent erzielen, verglichen mit dem Jahr 2011. Die gesamte Verkaufszahl läge 2013 demnach bei 832.000 Stück. Dies geht aus einer Prognose des Hightech-Verbands Bitkom hervor.

Zuvor hatte der Verband einen Absatz von 1,4 Millionen Stück prognostiziert. Grund für die Korrektur seien die mit den E-Books stark konkurrierenden Tablet-PCs, die sehr klein, leicht und preiswert geworden sind.

Dennoch seien E-Reader gegenüber den Mini-Tablets technisch im Vorteil, da sie wesentlich leichter sind, längere Akkulaufzeiten besitzen und die kontrastreicheren Displays die Augen nicht so schnell ermüden lassen, so der Hightech-Verband.

Auch für das kommende Jahr rechnen die Experten mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes im E-Reader-Markt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prognose-verkaeufe-von-e-book-readern-steigen-um-22-prozent-66298.html

Weitere Nachrichten

windows-10

© Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Notebook Tastatur Computer

© sylvis-blog.de

Cyber-Kriminalität BSI warnt vor Hacker-Attacken

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat vor einer wachsenden Zahl gezielter Hacker-Attacken auf Unternehmen und Behörden gewarnt. ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Acer Klassischer PC-Markt auf Dauer-Schrumpfkurs

Der taiwanische Computerkonzern Acer geht nicht davon aus, dass der PC-Markt wieder wachsen wird. "Wenn Sie nur die klassischen Computer ansehen, kann ich ...

Weitere Schlagzeilen