Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

E-Book Reader

© über dts Nachrichtenagentur

25.09.2013

Prognose Verkäufe von E-Book-Readern steigen um 22 Prozent

Die gesamte Verkaufszahl läge 2013 demnach bei 832.000 Stück.

Berlin – Die Verkäufe von E-Book-Lesegeräten werden im laufenden Jahr voraussichtlich eine Zunahme von 22 Prozent erzielen, verglichen mit dem Jahr 2011. Die gesamte Verkaufszahl läge 2013 demnach bei 832.000 Stück. Dies geht aus einer Prognose des Hightech-Verbands Bitkom hervor.

Zuvor hatte der Verband einen Absatz von 1,4 Millionen Stück prognostiziert. Grund für die Korrektur seien die mit den E-Books stark konkurrierenden Tablet-PCs, die sehr klein, leicht und preiswert geworden sind.

Dennoch seien E-Reader gegenüber den Mini-Tablets technisch im Vorteil, da sie wesentlich leichter sind, längere Akkulaufzeiten besitzen und die kontrastreicheren Displays die Augen nicht so schnell ermüden lassen, so der Hightech-Verband.

Auch für das kommende Jahr rechnen die Experten mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes im E-Reader-Markt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prognose-verkaeufe-von-e-book-readern-steigen-um-22-prozent-66298.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen