Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Jobcenter in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

21.03.2013

Prognose Arbeitslosigkeit wird 2013 leicht sinken

Rund 40.000 Arbeitslose weniger.

Nürnberg – Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) geht davon aus, dass die Arbeitslosigkeit 2013 leicht sinken wird. Im Jahresdurchschnitt werde die Zahl der Arbeitslosen mit 2,86 Millionen rund 40.000 niedriger liegen als 2012, teilte das IAB am Donnerstag mit. Für das laufende Jahr rechnet das Institut mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 1,3 Prozent.

Die Erwerbstätigkeit werde ebenfalls zulegen, wenn auch moderater als in den letzten Jahren. Das IAB prognostiziert im Jahresschnitt 2013 eine Zunahme gegenüber 2012 um 230.000 Personen auf 41,84 Millionen.

Starke Zuwanderung und steigende Erwerbsbeteiligung würden noch einmal das Erwerbspersonenpotenzial auf einen neuen Rekordwert von 45,47 Millionen erhöhen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prognose-arbeitslosigkeit-wird-2013-leicht-sinken-62245.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Weitere Schlagzeilen