Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

Professor der Universität Leipzig erhält Bundesverdienstkreuz

Münster – Prof. Dr. Alfons Kenkmann von der Universität Leipzig hat am Montag in Münster das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Der Münsteraner Oberbürgermeister Markus Lewe überreichte dem Historiker mit internationaler Reputation die hohe Auszeichnung, welche sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im bildungspolitischen und kulturellen Bereich würdigt. Der 53-Jährige habe durch „seinen Einsatz für die historische und erinnerungskulturelle Aufarbeitung der deutschen Geschichte der letzten Jahrzehnte, welcher über das beruflich zu erwartende Engagement weit hinaus gegangen ist“, sagte Lewe.

Kenkmanns innovative Denkansätze und beharrliche Überzeugungsarbeit hätten es ermöglicht, „mittels historisch-politischer Bildungsarbeit auch jüngere Generationen für geschichtliche Vorkommnisse zu interessieren“. In der Begründung für die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes wurden auch seine Leistungen im Bereich der Gedenkstättenarbeit und bei der Aufarbeitung des Nationalsozialismus hervorgehoben.

Neben seiner seit 2003 ausgeübten Tätigkeit als Professor für Geschichtsdidaktik am Historischen Seminar der Fakultät für Geschichte, Kunst und Orientwissenschaften der Universität Leipzig fungiert der Kenkmann als Vorsitzender des Arbeitskreises für NS-Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen und ehrenamtlichen wissenschaftlicher Berater verschiedener Institutionen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/professor-der-universitaet-leipzig-erhaelt-bundesverdienstkreuz-13426.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden

© über dts Nachrichtenagentur

Erklärung „Islamischer Staat“ reklamiert Anschlag in London für sich

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" reklamiert den Terroranschlag von London für sich. Eine entsprechende Erklärung wurde über den Internetkanal der ...

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Hessen Zwei Verletzte bei Brand von Asylbewerberheim

Beim Brand einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Vogelsbergkreis sind am Sonntag zwei Bewohner verletzt worden. Zu der Brandursache wollte die Polizei ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

London 21 Menschen nach Terroranschlag in kritischem Zustand

Nach dem Terroranschlag in London sind 21 Verletzte in "kritischem Zustand". Das sagte Polizeisprecher Mark Rowley am Sonntagnachmittag in London. 15 ...

Weitere Schlagzeilen