Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.12.2009

Privatversicherer wollen Ärzten weniger zahlen

Berlin – Privat Versicherte müssen sich nach dem Beitragsschock zum Jahreswechsel auch in Zukunft auf weitere Erhöhungen einstellen. „Man wird mit einer gewissen Regelmäßigkeit Beitragserhöhungen nicht vermeiden können, wenn wir nicht stärkere Instrumente an die Hand bekommen, Einfluss auf die Kosten zu nehmen“, sagte Günter Dibbern, Vorstandschef der Deutschen Krankenversicherung (DKV), dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Vor allem die Ärzte sollen zurückstecken, findet der Chef der größten europäischen privaten Krankenversicherung: „Es kann nicht dauerhaft so weiter gehen, dass wir in der ambulanten Versorgung mehr als das Doppelte bezahlen müssen wie die gesetzlichen Kassen.“ Zwar seien die privaten Versicherer auch weiterhin bereit, für besseren Service zu zahlen. „Aber es gibt auch Grenzen“, warnte der DKV-Chef.

Die privaten Krankenversicherer wollen bei der Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte und Zahnärzte Öffnungsklauseln für ihre Branche erreichen. Dibbern lobte die ersten Weichenstellungen der schwarz-gelben Koalition. Die Verkürzung der Wartefrist für einen Wechsel von der gesetzlichen in die private Versicherung von drei Jahren auf ein Jahr werde den Privatversicherern Mitgliederzuwächse im fünfstelligen Bereich bringen. Auch die geplante Einführung eines verpflichtenden Pflege-Riesters begrüßte der Versicherungschef. Auf die Bürger kommen damit jedoch neue Kosten zu. Nach Meinung Dibberns sollten die Monatsbeiträge für den Pflege-Riester nicht unter 15 Euro liegen. Angesichts des hohen bürokratischen Aufwands, der mit dem neuen Produkt verbunden sein werde, mache es keinen Sinn, die Menschen mit einem Drei- oder Fünf-Euro-Produkt zu behelligen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/privatversicherer-wollen-aerzten-weniger-zahlen-4465.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Weitere Schlagzeilen