Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

08.09.2010

Private Kassen wollen für Pharma-Rabatte zahlen

Berlin – Die privaten Krankenversicherer wollen sich an den Verhandlungskosten beteiligen, wenn sie in den Genuss von Pharma-Rabatten kommen. „Die PKV steht bereit, sich mit allen Rechten und Pflichten zu beteiligen“, sagte PKV-Verbandsdirektor Volker Leienbach der „Süddeutschen Zeitung“. Dabei sei eine Abstimmung mit dem Spitzenverband der Gesetzlichen Kassen über eine faire finanzielle Lastenverteilung bei der Nutzenbewertung innovativer Arzneimittel möglich.

Trotz anfänglicher rechtlicher Bedenken erwägt die schwarz-gelbe Koalition, auch die Privatkassen von den Rabatten profitieren zu lassen, die die gesetzlichen Krankenkassen in Zukunft mit der Pharma-Industrie aushandeln sollen. Nach Leienbachs Worten dürfe es angemessene Pharma-Preise nicht nur für Kassenmitglieder geben. „Wenn der Gesetzgeber die Patienten vor unverhältnismäßigen Belastungen schützen will und Rabatte verordnet, muss das für alle Patienten gelten“, so Leienbach.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/private-kassen-wollen-fuer-pharma-rabatte-zahlen-14603.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen