Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Prinz Johan Friso bei Lawinenunglück verletzt

© AP, dapd

17.02.2012

Innsbruck Prinz Johan Friso bei Lawinenunglück verletzt

Nach Angaben der niederländischen Regierung.

Innsbruck – Der niederländische Prinz Johan Friso ist nach Angaben der Regierung in Den Haag bei einem Lawinenunglück in Österreich schwer verletzt worden. Er werde in einem Innsbrucker Krankenhaus behandelt und habe am Freitag in Lebensgefahr geschwebt, hieß es in einer Mitteilung.

Der zweite Sohn von Königin Beatrix sei am Freitag im Skigebiet Lech von einer Lawine verschüttet worden. “Die ihn behandelnden Ärzte beschreiben den Zustand des Prinzen als stabil, aber sein Leben ist weiterhin in Gefahr”, teilte Den Haag mit. Die österreichische Nachrichtenagentur APA meldete, der 43-Jährige sei 15 Minuten verschüttet gewesen, bevor er aus den Schneemassen gerettet werden konnte.

Mitglieder des niederländischen Königshauses machen derzeit im österreichischen Lech Skiurlaub, wo es in den vergangenen Tagen heftig schneite.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prinz-johan-friso-bei-lawinenunglueck-verletzt-40639.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Pkw-Fahrer weicht Schildkröte aus und touchiert Motorradfahrer

Auf einer Landstraße im nordrhein-westfälischen Kreis Düren hat am Sonntagmittag ein 44 Jahre alter Pkw-Fahrer einen Motorradfahrer touchiert, weil er nach ...

Britische Polizisten

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahmen nach Londoner Terroranschlag

Nach dem Terroranschlag in London haben die Sicherheitskräfte mehrere weitere Personen festgenommen. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Demnach ...

Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden

© über dts Nachrichtenagentur

Erklärung „Islamischer Staat“ reklamiert Anschlag in London für sich

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" reklamiert den Terroranschlag von London für sich. Eine entsprechende Erklärung wurde über den Internetkanal der ...

Weitere Schlagzeilen