Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

25.03.2010

Afghanistan Prinz Charles besuchte britische Truppen in Afghanistan

London/Kabul – Der britische Thronfolger Prinz Charles ist nach Afghanistan gereist um sich bei den dort stationierten britischen Truppen für ihren Dienst zu bedanken.

Britischen Medienberichten zufolge habe der Thronfolger auf seiner zweitägigen Reise in das Krisengebiet einen Blumenkranz an einer Gedenkstätte niedergelegt, um diejenigen zu ehren, die in Afghanistan ums Leben gekommen waren. Darüber hinaus habe er verletzte Soldaten im Krankenhaus besucht.

In der britischen Botschaft in Kabul habe Prinz Charles den Beteiligten an der britischen Mission seine grenzenlose Bewunderung für die „unglaubliche Arbeit“ ausgesprochen und die außergewöhnliche Courage der Soldaten gelobt. Sein Sohn Harry hatte 2008 in Afghanistan seinen aktiven Dienst geleistet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prinz-charles-besuchte-britische-truppen-in-afghanistan-8728.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Unterstützung Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte ...

EU-Flüchtlingszahlen 01/2013-05/2017

© über dts Nachrichtenagentur

Frontex Mehr Flüchtlinge in Italien – EU-Zahlen wie im Vorjahr

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer einreisen, steigt stark an - EU-weit liegen die Zahlen aber auf vergleichsweise niedrigem ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Weitere Schlagzeilen