Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.06.2010

Präsidentschaftskandidat Wulff ohne Mehrheit in Schleswig-Holstein

Berlin/Kiel – Wenn am kommenden Mittwoch die Bundesversammlung in Berlin den neuen Bundespräsidenten wählt, wird der eigentliche Favorit Christian Wulff (CDU) bei den schleswig-holsteinischen Wahlleuten ohne Mehrheit sein. Das berichten die „Lübecker Nachrichten“ (LN).

22 Wahlmänner und -frauen durfte der Landtag in Kiel benennen, doch nur zehn wollen den bisherigen niedersächsischen Ministerpräsidenten und Kandidaten von Union und FDP wählen. Das hat eine Umfrage der LN ergeben. Wulffs von SPD und Grünen aufgestellter Gegenkandidat Joachim Gauck kommt demnach ebenfalls auf zehn Stimmen. Ein Patt, aber zwei Wahlleute aus dem Norden sind noch unentschieden.

So will die von der Linken für die Abstimmung in der Bundesversammlung benannte Gewerkschafterin Meike Lüdemann nicht ausschließen, schließlich doch für Gauck zu stimmen. Außerdem hüllt sich FDP-Sozialminister Heiner Garg in Schweigen und will sich nicht öffentlich zur Wahl des Bundespräsidenten äußern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/praesidentschaftskandidat-wulff-ohne-mehrheit-in-schleswig-holstein-11252.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen