Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.10.2009

Präsident Hamid Karzai stimmt Stichwahl in Afghanistan zu

Kabul – Der amtierende Präsident Afghanistans Hamid Karzai hat heute auf internationalen Druck reagiert und einer Stichwahl über den künftigen Präsidenten zugestimmt. Zuvor hatte die Unabhängige Wahlkommission Afghanistans (IEC)ihre ursprünglichen Angaben revidiert und erklärt, dass keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erzielt hatte. Dadurch wurde eine Stichwahl zwischen den beiden erfolgreichsten Kandidaten Karzai und Abdullah Abdullah nötig, welche am 7. November abgehalten werden soll. Die afghanischen Präsidentschaftswahlen vom 20. August standen bereits seit dem Wahltag in der Kritik. Zwar wurde Karzai laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis am 16. September mit knapp 55 Prozent der Stimmen zum Wahlsieger erklärt, wegen des Vorwurf des Wahlbetrugs sind jedoch ein Teil der Stimmen neu ausgezählt worden. Die Beschwerdekommission (ECC), die die Betrugsvorwürfe untersuchte, erklärte schließlich in einem am Montag vorgelegten Bericht hunderttausende Karzai-Stimmen für ungültig. Die Entscheidung für eine Stichwahl ist international auf Zustimmung gestoßen. Bundeskanzlerin Angela Merkel verspricht sich von einem erneuten Wahlgang einen entscheidenden Beitrag zur Legitimität des demokratischen Wahlprozesses in Afghanistan. US-Präsident Barack Obama lobte derweil Karzais Entscheidung als „wichtigen Präzedenzfall für Afghanistans neue Demokratie“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/praesident-hamid-karzai-stimmt-stichwahl-in-afghanistan-zu-2749.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen