Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.07.2010

Präsident der Kultusministerkonferenz fordert Einheitsabitur

Berlin – Der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Ludwig Spaenle, hat kurz vor dem Volksentscheid die geplante Hamburger Reform scharf kritisiert und sich für eine bessere Vergleichbarkeit der Schulabschlüsse in den Bundesländern und ein Einheitsabitur ausgesprochen. „Ich stehe für ein differenziertes Bildungswesen und lehne eine Einheitsschule, wie sie jetzt in Hamburg geplant ist, als bayerischer Kultusminister ab“, sagte Spaenle der „Bild“-Zeitung.

Der KMK-Präsident forderte ein für alle Bundesländer geltendes Einheitsabitur: „Es sollte auf weitere große Schulreformen verzichtet werden. Wir sollten uns vielmehr auf gemeinsame Standards einigen. Ich kann mir zum Beispiel sehr gut vorstellen, vergleichbare Abituraufgaben in allen Bundesländern einzuführen. Mit einem bundesweit vergleichbaren Abitur kann die Qualität im deutschen Bildungswesen gehoben werden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/praesident-der-kultusministerkonferenz-fordert-einheitsabitur-11980.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen