Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.01.2010

Pottwal strandet an britischer Küste

London – An der Ostküste Großbritanniens ist ein etwa zehn Meter langer Pottwal gestrandet. Die zuständigen Behörden hatten das Tier heute an einem Strand in Northumberland entdeckt. Der bis zu 20 Tonnen schwere Wal sei derzeit noch am Leben, könne aber aufgrund der Ebbe nicht rechtzeitig ins Meer zurückgebracht werden. Ein Tierarzt soll den Pottwal nun einschläfern. Mit einer Länge von bis zu 18 Metern und einem Gewicht von bis zu 50 Tonnen gehören Pottwale zu den größten Zahnwalen. Zudem sind sie die am tiefsten tauchenden Säugetiere und kommen in nahezu allen Weltmeeren vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pottwal-strandet-an-britischer-kueste-6269.html

Weitere Nachrichten

Wilde Müllkippe

© Dezidor / CC BY 3.0

Bericht Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

DStGB Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren

Der Städte- und Gemeindebund stellt sich gegen die von der SPD geforderte generelle Abschaffung von Kita-Gebühren. "Da Eltern mit geringem Einkommen ...

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Drittes Hilfspaket für Athen IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine ...

Weitere Schlagzeilen