Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Briefkasten der Deutschen Post

© über dts Nachrichtenagentur

26.06.2015

Poststreik Auch Briefe der privaten Zusteller bleiben liegen

„Auch wir leiden unter dem Streik.“

Berlin – Der Streik gegen die Deutsche Post AG trifft auch die Konkurrenz des Staatsunternehmens. Durch den Ausstand der Post-Mitarbeiter können in vielen Gebieten die privaten Briefzusteller keine Sendungen ausliefern.

„Auch wir leiden unter dem Streik“, sagte der Vorsitzende des Bundesverbands Briefdienste, Walther Otremba, dem Nachrichtenmagazin Focus. „Wir müssen in knapp 30 Prozent des Bundesgebiets die Briefe von der Post AG verteilen lassen. Dort lagern nun die Sendungen.“

Er schließe nicht aus, dass Kunden Entschädigungen verlangen, befürchtet Otremba. „Ich sehe da allerdings keine Haftung, da der Streik für uns ein Fall von höherer Gewalt ist.“

Die gute Nachricht sei, dass die Aufträge für die privaten Briefzusteller durch den Streik überall steigen. Der Bundesverband Briefdienste vertritt mit rund 50 Zustellern fast alle privaten Postunternehmen in Deutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/poststreik-auch-briefe-der-privaten-zusteller-bleiben-liegen-85274.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen