Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Post

© über dts Nachrichtenagentur

09.07.2013

Deutsche Post Keine Datenweitergabe an US-Geheimdienste

„Das Postgeheimnis hat bei uns oberste Priorität.“

Berlin – Die Deutsche Post wehrt sich gegen Behauptungen in den sozialen Netzwerken im Internet, wonach sie Kundendaten an Geheimdienste weitergibt: „Das Postgeheimnis hat bei uns oberste Priorität“, sagte Post-Chef Frank Appel der „Welt“. „Informationen zu Postsendungen sind deshalb bei uns sicher – ob in Deutschland oder anderswo auf der Welt. Eine Speicherung von Daten beim Brief- oder Paketversand oder die Weitergabe von Daten an Geheimdienste findet somit nicht statt.“

Das Unternehmen erläuterte, dass die Post wie andere Logistikunternehmen auch bei Paketsendungen in die USA mit dem Zoll und dem Department of Homeland Security (DHS) zusammenarbeite. Dabei gebe das Unternehmen aber keine personenbezogenen Daten heraus, sondern Daten, die sich ausschließlich auf die Fracht bezögen, hieß es bei der Deutschen Post. Das diene der Erhöhung der Luftfahrtsicherheit sowie der Vereinfachung der Zollabfertigung und sei Teil des normalen Ablaufes.

In ganz seltenen Ausnahmefällen und nur auf höchstrichterlichen Beschluss gebe die Post allerdings Daten an die zuständigen Ermittlungsbehörden heraus, teilte der Bonner Konzern weiter mit.

Die Post sah sich zu diesen Erläuterungen gezwungen, nachdem die „Welt am Sonntag“ berichtet hatte, der Konzern arbeite in seltenen Fällen mit den Sicherheitsbehörden in den USA zusammen. Auf verschiedenen Internetseiten wurde das Unternehmen daraufhin verdächtigt, generell private personenbezogene Daten an die US-Geheimdienste weiterzuleiten.

Seit Wochen wird darüber berichtet, wie verschiedene amerikanische und auch europäische Geheimdienste Internet und Telefonverkehr weltweit überwachen. Vergangene Woche wurde bekannt, dass die US-Post sämtliche Adressen von Versendern und Absendern von Briefen und Paketen in den USA abfotografiert und speichert. Die flächendeckende Überwachung sorgt nicht zuletzt in Deutschland für große Aufregung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/post-chef-appel-keine-datenweitergabe-an-us-geheimdienste-63727.html

Weitere Nachrichten

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Lufthansa Spohr will Air Berlin derzeit nicht übernehmen

Lufthansa Chef Carsten Spohr will die angeschlagene Fluglinie Air Berlin weiter unterstützen und weitere Flugzeuge übernehmen - eine Unternehmensübernahme ...

Weitere Schlagzeilen