Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Hansi Flick

© dts Nachrichtenagentur

07.06.2012

Hansi Flick „Portugal hat viele starke Spieler“

Flick nimmt Partie nicht auf die leichte Schulter.

Danzig – Zwei Tage vor dem ersten Spiel der deutschen Nationalelf gegen Portugal hat Assistenztrainer Hansi Flick seinen Respekt vor dem Gegner geäußert. „Portugal hat viele starke Spieler“, erklärte Flick im Interview mit „DFB.de„. Demnach könne den deutschen Spielern nicht nur Portugals Fußballstar Christiano Ronaldo gefährlich werden. „Wir müssen auch auf Nani achten. Und auf Moutinho, dessen Spielweise im Mittelfeld mir sehr gut gefällt. Meireles war zum Schluss bei Chelsea eine feste Größe. In der Innenverteidigung hat Pepe eine sehr gute Dynamik. Insbesondere in der Offensive haben sie viele Möglichkeiten“, erklärte Flick.

Trotz der Siege der Nationalelf gegen Portugal bei der Weltmeisterschaft 2006 und der Europameisterschaft 2008 nimmt der Assistenztrainer die Partie nicht auf die leichte Schulter. „Relevant ist für uns der Zustand der aktuellen Mannschaft. Und es ist immer mehr zu erkennen, dass das Team sehr eingespielt ist. Die Portugiesen haben Spanien in einem Freundschaftsspiel mit 4:0 geschlagen, alleine in der zweiten Halbzeit haben sie drei Tore gemacht, das will schon etwas heißen.“

Dennoch sei er zuversichtlich, die Qualität der deutschen Nationalmannschaft im Training sei schließlich „sehr hoch, insgesamt befinden wir uns auf einem guten Weg“, so Flick.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/portugal-hat-viele-starke-spieler-54665.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun und Australien trennen sich 1:1

Kameruns Nationalmannschaft und die Auswahl aus Australien haben sich am 2. Spieltag in der Gruppenphase des Confed Cups am Donnerstagabend mit 1:1 ...

Weitere Schlagzeilen