Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

08.04.2011

Portugal beantragt offiziell EU-Finanzhilfen

Gödöllö – Portugal hat nun auch offiziell finanzielle Hilfen bei der Europäischen Union beantragt. Das teilte EU-Währungskommissar Olli Rehn am Freitag am Rande eines Treffens der europäischen Finanzminister im ungarischen Gödöllö mit. Der portugiesische Antrag sei demnach am Donnerstagabend bei der EU-Kommission eingegangen. Der geschäftsführende Ministerpräsident Portugals, José Socrates, hatte bereits am Mittwoch angekündigt, dass sein Land einen Hilfsantrag stellen werde. Expertenschätzungen zufolge könnte Portugal bis zu 80 Milliarden Euro benötigen.

Portugal ist nach Irland und Griechenland bereits das dritte Land, das Finanzhilfen aus dem EU-Rettungsschirm und vom Internationalen Währungsfonds IWF benötigt. Die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Sócrates war Ende März zurückgetreten, da sie für ein vorgeschlagenes Sparprogramm keine Mehrheit erhalten hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/portugal-beantragt-offiziell-eu-finanzhilfen-20811.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Deutsche Rüstungsexporte wieder rückläufig

Nach den Rekordzahlen des Vorjahres sind die deutschen Rüstungsexporte wieder rückläufig: So erteilte die Bundesregierung 2016 für Rüstungsgüter im Wert ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Monopolkommission Ökonomieprofessor lehnt Staatshilfe für Air Berlin ab

Der Vorsitzende der Monopolkommission spricht sich gegen eine staatliche Bürgschaft für die Fluglinie Air Berlin aus. "Wenn der Staat eine Bürgschaft gibt, ...

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Großhandelspreise im Mai um 3,1 Prozent gestiegen

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im Mai 2017 um 3,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Die Jahresveränderungsrate hatte im April 2017 und im ...

Weitere Schlagzeilen