Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Porsche

© Justin Baeder, Lizenz: dts-news.de/cc-by

14.01.2013

Porsche Neuer Verkaufsrekord vermeldet

„Wir blicken auf das erfolgreichste Jahr unserer Geschichte zurück.“

Stuttgart – Die Porsche AG hat nach eigenen Angaben im Jahr 2012 so viele Sportwagen verkauft, wie nie zuvor: 141.075 Auslieferungen bedeuten ein Plus von 18,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresrekord von 118.868 Fahrzeugen, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Montag mit. Besonders kräftig zulegen konnte Porsche in der Region Asien-Pazifik, gefolgt von Europa.

„Wir blicken auf das erfolgreichste Jahr unserer Geschichte zurück“, sagte Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, auf der Automesse in Detroit. Der Einsatz der Belegschaft habe maßgeblich zu diesem Ergebnis beitragen.

In den vergangenen drei Jahren hat der Stuttgarter Sportwagenhersteller seine Kundenauslieferungen insgesamt um 83,9 Prozent gesteigert.

In 2013 will Porsche neue Hybridfahrzeuge wie den 918 Spyder und den Geländewagens Macan neu einführen. Die siebte Generation des Sportwagen-Klassikers 911 Carrera war im Jahr 2012 das Modell mit dem größten Zuwachs.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/porsche-neuer-verkaufsrekord-vermeldet-59002.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen